Besucher seit 09.12.2001
   Die Tanja und Boris Seite
   Unsere Reiseseite          

 


 


Kanada im Aug./Sept.'09

... oder: Wo nur verstecken sich die Bären in den unendlichen Wäldern?

 




 
Auf unserer Tour haben wir auf über 7700 km den Westen Kanadas erkundet.

 
 




Auf dem Highway No. 1 Richtung Banff National Park.


  



Die Sandsteintürmchen (im Vordergrund; Hoodoos) in beeindruckender Kulisse am Bow River.


  

 

Der Sundance Trail in Banff macht seinem Namen alle Ehre.







Am Ende des One-Way-Trails mündet er noch in eine
großzügige Schleife, die bergauf - bergab durch dichten Wald führt.


 



In ganz Kanada werden uns diese niedlichen Squirrels begegnen.

  



Blick vom Sulphur Mountain in 2281 m Höhe auf den Ort Banff.

   



So nostalgisch können Tankstellen sein...

   



Der Bow Valley Parkway #1A ist die ruhigere Alternative zum Highway.

      



Beginn des Plain of Six Glaciers Trail entlang des Lake Louise.


  


Der Victoria Glacier am Rande des Banff National Parks.

   



Bezaubernde Flora - wohin wir auch schauen.








Steil bergauf zum Big Beehive - so wird aus dem One-Way-Trail "Plain of Six Glaciers" ein großer Rundkurs.

  
 


Azurblauer Lake Agnes in traumhafter Bergkulisse.

   





Panorama Blick während des Rockpile Trails am Moraine Lake.

   



Der Moraine Lake im Valley of the Ten Peaks.

 
 




Der einzige eingezäunte Campingplatz für Zelte in ganz (?) Kanada: hier in Lake Louise.
Und trotzdem keine Bären gesehen...


   

 

Blick vom Viewpoint auf den Peyto Lake auf dem Weg nach Jasper.

    



Entlang des Icefields Parkway #93 durch die Rocky Mountains.



 



Der Mystya Canyon hat sich metertief wie eine Schlange in die Felsen eingegraben.


    


Ohne sein "Alltagsauto" im Schlepptau fährt der Kanadier nie in Urlaub.

     


Und so aufgeräumt sieht unser Alltags-/Urlaubs-Auto aus. 





Aufgestellte Jahreszahlen zeigen den Besuchern, daß der Athabasca Glacier seit
Anfang des letzten Jahrhunderts um mehrere Hundert Meter verschwunden ist.

   
  


Die Athabasca Falls rauschen tosende 23 m in die Tiefe. 

    
 



An der Mount Edith Cavell Road (#93A) führt der Path of the Glacier Loop zu diesem Gletschersee.


  



Gefährlich, aber auch faszinierend ist die Sicht aus
einer Gletscherhöhle hinaus (ca. 3m Deckenhöhe).


   



Unzählige schöne Motive laden entlang des Icefields Parkway zum Fotostopp ein.




      





Nahe der Stadt Jasper lassen sich die Hirsche nicht mehr von den Touristen stören.

     


Die Maligne Valley Road ist zwar eine knapp 40 km lange Sackgasse, aber umso traumhafter.

      


Der Maligne Lake am Ende der "Sackgasse".


      


Imposantes Farbenspiel auf dem Rundweg "Schäffer Loop Trail".


       


Diese kleine Insel im Pyramid Lake nördlich von Jasper erinnert uns irgendwie an Ihuru (Malediven).

    



Der Valley of the Five Lakes Trail südlich von Jasper führte uns erst durch dichte Wälder...

   



... dann durch sumpfige Gebiete ...

    



... und nicht zuletzt rund um 5 traumhafte Seen.

    



Abendstimmung auf dem Berg Whistler (in Jasper).


  



Unser Weg führte uns weiter Richtung Norden.


    


Der Yellowhead Highway bzw. der John Hart Peace River Highway nördlich
von Prince George stehen dem Icefields Parkway in Nichts nach.




   






Abendessen am Moberly Lake by Chetwynd.

     



Abendstimmung am Moberly Lake.

  


Weiter Richtung Norden begegnen wir immer häufiger diesen langen "Baum-Transportern".


   


Nicht immer kommt die Post direkt nach Hause...
Schliessfächer an einer Straßenkreuzung abseits von großen Städten.

 
 


Endlose, einsame Weite...

     



Kein Wunder, daß sich hier auch die Rentiere ungestört fühlen...






... oder die Springböcke direkt an der Straße stehen.






Wie hier auf der nördlichen Schleife begegnen wir in ganz British Columbia diesen netten Wegweisern.

  



Eindrücke vom Alaska Highway Richtung Watson Lake.




     


Und wir haben ihn doch gefunden!
Der erste Schwarzbär schaute uns neugierig und schüchtern zugleich an.

      

Am Ende unseres Urlaubes haben wir ganze 9 Stück gezählt.



Im Schritttempo direkt neben unserem Auto entlang...

   


In Watson Lake beeindruckt nur dieser riesige Schilderwald,
den Touris aus aller Welt mit ihren Mitbringseln gestalten.

  
  




Der Cassiar Highway führte uns dann wieder Richtung Süden.




      



Abendstimmung am romantischen Boyla Lake Campground.

   





Kontrastreiches Farbenspiel entlang des Highways Richtung Meziadin Junction.

 


 






Der Stewart Highway #37A führte uns entlang des Bear Glaciers.

   



In Stewart / Hyder fasziniert der Salmon Glacier, der sich durch die Berge schlängelt.








Entlang des Yellowhead Highways #16 nach Prince George
wechseln sich große Flüsse und Seen mit kleinen Bächen ab.












Hier treffen wir auch erstmals auf die "vermutete" kanadische Bauweise.

  

  



Die 91 m breiten Dawson Falls im Wells Gray Provincial Park nahe unseres Campingplatzes.


     



Der Helmcken Falls Rim Trail führt auf einsamen Pfaden zu dem gleichnamigen Wasserfall.

 



Von hier hat man eine super Sicht auf den 137 m hohen Helmcken Wasserfall.

 



Am Bailey's Chute findet die Lebensgeschichte der springenden Lachse leider ein trauriges Ende.

   



Entlang des Clearwater Rivers führt ein schöner Wanderweg.

 





Die Gegend im Kamloops Plateau ist ungewöhnlich baumlos.

  



Ob dies damit zusammenhängt? Helikopter auf Übungsflug zum Wasserholen bei Waldbrand.


   



Häufig finden wir in den jeweiligen Distrikten diese Info-Tafeln.
Bei "rot" durften wir z.B. im Wells Gray PP kein Lagerfeuer machen.


   


Tagebau im Kamloops Plateau.


      


Bahnhof bei Cache Creek.


     


"Lichtimpressionen" zwischen Lillooet und Squamish.

   

 


 

Entlang des Highways #99 Richtung Vancouver stehen häufig diese
Warn-Tafeln für Lkw's, welche Kurven mit welcher Steilheit wo zu erwarten sind.


   



Die Shannon Falls im Stawasmus Chief PP nördlich von Vancouver.

  



Die Lions Gate Bridge verbindet das nördliche Vancouver mit dem Stanley Park / Downtown.


   



In Vancouver läßt sich perfekt per Fahrrad die Gegend erkunden:
28 km Seaside Bicycle Route rund um die City.


   



So interessant können öffentliche Bibliotheken sein.


     



Buntes China-Town.

   

 

Die Steam-Clock in Gastown.



  


Vom 167 m hohen Harbour Tower kann man über ganz Vancouver blicken.











Der 4 qkm große Stanley Park westlich von Downtown ist eine wahre Ruhe- und Pflanzenoase.

 



Auch hier findet noch ein "kleines Zierbäumchen" Platz.

 



Das abwechslungsreiche Vancouver hat uns mit seinem Flair mächtig beeindruckt.

 



Herrlicher Sonnenschein in Victorias Hafen auf Vancouver Island.

 



Das BC Parliament Building in Victoria.

 



Hier beginnt (oder endet?) der Trans Canada Highway.

 



Boris Einparkkünste...

 



Soooo grün ist Victoria Island auf dem Weg über Parksville nach Tofino.











Der Cathedral Grove im MacMillan Provincial Park ist noch ein echter Dschungel.








Am Long Beach bei Tofino am Pazifischen Ozean.





Hier entlang geht's hoffentlich in Sicherheit.

 



Mit dem Circle Pac nach und von Victoria Island nimmt man jede Fähre nur einmal.

 



Fährpassage zwischen den Inselketten hindurch zurück nach Vancouver.

 





Der Rocky Mountaineer Luxuszug fährt in 2 Tagen von
Vancouver über verschiedene Nationalparks nach Calgary.


 



Blick auf die Weingegend rund um Osoyoos.

 



Endlich Schotter: Der Highway #31 durch die Selkirk Mountains.














Weisskopfadler auf Beutesuche.

 



Der Rogers Pass östlich von Revelstoke im Glacier Nationalpark.

 



Indian Summer "en miniature".

 



So fährt man eine steile, einspurige Straße im Yoho Nationalpark hoch.






Am Fuße der 254 m hohen Takkakaw Falls am Yoho River.

 



Unterwegs zu den Laughin Falls im Yoho Nationalpark.

 



Hier auf dem Kicking Horse Campingplatz werden die Würstchen in Sekunden gar.

 



So bezaubernd unterschiedlich kann der Emerald Lake wirken.








Trail zum Emerald Basin.

 






Diese Blätter standen wohl Pate für das kanadische Wappen.

 



Blick auf die Skyline von Calgary.

 



Oh oh oh! Ob das gut geht?

 



Im Heritage Village Park südlich von Calgary wurden von überall her
Jahrhunderte alte Häuser inkl. Interieur wieder aufgebaut.