Besucher seit 09.12.2001
   Die Tanja und Boris Seite
   Unsere Reiseseite          

 


 


Malediven (Ihuru) im Juni '06

... oder: Realer Südseetraum!

 


Bereits am langgestreckten Bootssteg wurden wir bei unserer
Ankunft mit einem Begrüßungscocktail empfangen. 

   





Der Steg und alle anderen Wege sind bei Nacht wundervoll beleuchtet.


    





Kleine Pfade führen über das Innere der Insel, deren Durchmesser nur 200m (!) beträgt.


    




Trotz Abgeschiedenheit "durfte" die riesige Leinwand zur Fußball-WM in Deutschland nicht fehlen.

   


Türkisblaues Wasser, blau-weißer Himmel, grüne Palmen...
Ja, so sieht unser kleines Paradies aus!






Die kleinen Hütten liegen versteckt im dichten Palmenwald.







Jede "Strandvilla" hatte ihre eigene kleine Terasse mit Hängeschaukel.






Und das Interieur war natürlich gehalten und geschmackvoll ausgewählt.


 




Das Open-Air-Badezimmer war nur mit einem Palmendach bedeckt.
Unser Jacuzzi stand dagegen komplett im Freien.






Wasserspiele an Waschbecken und Bambusdusche.


 




Traumhafter Blick beim Dinieren unter freiem Himmel.






Alle Hütten im Service-Bereich (Empfang, Essen, ...) sind offen gehalten.
In dieser Bar haben wir immer unsere abendlichen Cocktails genossen.

    



Abendessen direkt an Strand und Meer mit Blick auf die Nachbarinsel Vabbinfaru (Banyan Tree).


   




Im Schatten der Dunkelheit wuselten Hunderte von Krabben über den Strand.






Und diese riesige Krabbe imponierte durch ihre farbliche Struktur. 






DER "Insel-Reiher": Der einzige, den es hier gab mit alleinigem Anrecht auf die Fische.

 




Diese gefiederten Freunde düsten bei uns immer um die Terasse herum.


 




Und an unserer Decke "klebten" unzählige Geckos. Zu Tanjas Glück nicht im Zimmer.




Unter Wasser kam dann bei unseren Schnorchelausflügen die ganze Farbenpracht der Fische zutage.  

     


 

 
 




Viele kleine "Nemos" (Clownfische).


 



  




 

Ja, und auch diese "niedlichen Tierchen" gab es dort.

  


   

Hier kann man sich die Wassersportgeräte ausleihen (Boot, Surfbrett, Taucherausrüstung etc.).




 

Aber vor allem waren wir zum Relaxen dort.





Im Spa-Bereich (hier der Empfang) konnte man sich wundervoll Verwöhnen und Massieren lassen.





Die etwas andere Freizeitbeschäftigung:  Auf "riesenhohe" Palmen klettern ...

     




... wo so manche Kokosnuß auf uns gewartet hat.

  



Einmal um die Insel rum in 9 min.

   


Paradiesische Ausblicke ...

    



... auch durch die Sonnenbrille.

  



Abendstimmung im superwarmen Wasser.







In wenigen Minuten kann man mit dem Speedboat auf die Nachbarinsel fahren.

    



Hier auf Vabbinfaru ist alles ein wenig größer: Der Empfangsbereich.

    



Schon beim Anlegen wurden wir von einem Schwarm Mantas begrüßt.

      




Breit angelegte Wege führen über die Insel von Banyan Tree.


 




Hier kann man sich auch trauen lassen: Mit einem Herz und
Palmwedeln wurde dieser Steg für eine Hochzeit geschmückt.






Der Strandbereich von Banyan Tree ist teilweise überflutet.
Aber in den hauseigenen Pavillons "thront" man über dem Wasser.


 







          


     




Und dieses Blatt wuchs extra für uns auf Ihuru!

  

 


Der Abschied von diesem traumhaften Paradies fiel uns sehr schwer.






Letzter Blick auf Ihuru beim Ablegen.
 
    



Beim Weiterflug nach Sri Lanka hatten wir einen tollen Blick auf die vielen winzigen Atolle.