Besucher seit 09.12.2001
   Die Tanja und Boris Seite
   Unser Bautagebuch         

 


 


Unser Garten wird fertiggestellt



In diesem Jahr 2011 möchten wir uns wieder ganz auf die Außengestaltung konzentrieren.
Und da dürfen wir zunächst einen neuen Drachengast willkommen heißen:  Spucki!






Aber bevor Spucki fest montiert werden kann, sollen erst die französischen Balkone angebracht werden.
Hier schon einmal die technische Zeichnung für einen der vielen Balkone.





Bereits kurz vor Ostern muß Dickie seine Osterüberraschung nicht lange suchen.





Und ein paar Stunden später ist die Welt schon wieder einen Tick sicherer.





Im Dämmerlicht abends entstehen bereits die ersten Fotos vom fertigen Ergebnis.
Hier die Westseite des Hauses.





... und am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang die Südseite.





Balkongeländer ran, Balkonmöbel raus.





Dank unserer Monteure ist auch Spucki gestern zu seinem Jungfernflug gestartet.





Ein großer Sprung ins Jahr 2012: Alles grünt und blüht am ersten Juni Wochenende.





Doch da rückt plötzlich der Bagger an und verwandelt am 04.06.12 alles in eine Matschwüste.
Juchuh! Unser Dschungelcamp wird in einen richtigen Garten verwandelt.





Diesmal sind die Steine "etwas" größer.




Die erste Reihe unseres kleinen "Amphitheaters" steht bereits.





Einen Tag später kann man die Ausmaße schon besser erkennen. 






Und wieder 24 Stunden gewartet ist es fertig mitsamt der Mauer.




Probe-Aufstellen unseres neuen Pavillons.




Am 11. Juni sind die ersten Ränder der neuen Beete sowie des Rundells definiert.





Auf dem obersten (5.ten!) Niveaus unseres Gartens soll später eine Grillhütte stehen.





Nach ein paar Tagen Regen geht's Mitte Juni am Rundell weiter.





Und dies wird später die Rasenrampe zu unserer Grillhütte.





Podest gepflastert und Eingang bereits angedeutet.





Am 19. Juni konnte man nun das finale Ergebnis am Rundell beobachten.





Das Podest wurde noch einmal leicht gedreht und eine Felsmauer drumherumgezogen.





Blick vom obersten Stockwerk unseres Hauses auf die verschiedenen Ebenen nebst neuem Torbogen.





Schon einen Tag später ist alles um die Traufe herum
zugeschüttet und der Weg zum Eingang gepflastert.





Das Plateau am Pavillon wurde für die Granit-Sitzgruppe vorbereitet.




Blick am Wochenende von der obersten Ebene runter auf das kleine Podest für
die Vogeltränke (hinten im Bild) sowie der Kreis für die Winterlinde.






Über die kleineren Zwischensteine kann man bequem die Blockstufen hochkommen.





Die Granit-Sitzgruppe hat nach langer Lagerzeit endlich "ihr" Areal gefunden.





Dank Manfred aus Wolfsegg besitzen wir nun diese urige Holzbank.





Er hat uns sogar unseren "Hausnamen" in die Lehne reingeschnitzt.





Am heutigen 28.ten Juni wurden die Gartenarbeiten mit dem Bepflanzen abgeschlossen.






Schau'n wir mal, wie groß die kleine Linde in 30 Jahren sein wird.





Der Pavillon wird hoffentlich schneller zugewachsen sein.





So sieht es nun fertig aus. Heißt nur noch: Warten auf den Rasen!





Auch der seit einem Jahr immerwährende Kurzschluß wurde dank unseres Elektrikers
gefunden, so daß einer Erweiterung des Lichtkreises im Garten nichts mehr im Wege stand.




Bereits nach einer Woche sprießt der Rasen aufgrund der idealen Witterung.





So wunderschön flattert es um uns herum:








Nach unserem Städtetrip in Russland ist der Rasen erstmalig so hoch, daß wir mähen können.





Holz heizt immer 2 Mal: Wie hier beim Stapeln von 6 Ster auf
unserer alten und neuen Holzliege und später dann im Kamin.






Ende September hat unser Drachengarten Zuwachs bekommen.
Noch hat der schüchterne Kleine keinen Namen.





Großer Cut: Hat zwar nichts mit dem Garten zu tun, aber seit heute haben wir auch Rauchmelder im Haus.







Mai 2013: Die Deko-Elemente in den Beeten mehren sich.





Auch diese schöne Hufeisen-Kugel hat ihren Platz gefunden.





Und abends können wir - lt. unserem Nachbarn - hier Opfergaben bringen.  :-)





Grün vor Grün: Unsere Winterlinde hat ganz viele Blätter bekommen.





Das letzte Bild ohne Grillkota. Nur noch 5 Mal schlafen...




Am 24.05.13 ist es endlich soweit: Bei kalt-trübem Wetter werden die ersten Wände aufgebaut.






Und eine knappe Stunde später steht auch das erste Dachelement.





So sieht's dann von innen aus, als das Dach geschlossen ist.




Wenige Stunden später ist der Außenaufbau abgeschlossen.
Innen stellen wir demnächst mal den Rest fertig (Bänke, Grillanlage).




Gegen Abend hat unsere Grillkota dann schon die gleiche
Farbe wie unsere Gartenhütte bzw. wie die Dachuntersichten.




Blick von der ersten Etage aus unserem Haus auf den Garten.
Jetzt kann der Winter und die Grillsaison kommen...




Endlich fertig!???? Nein, bald kommen weitere, kleinere Veränderungen im Gartenbereich.  :-)



Aber zuvor schaffen wir es nach 5 Jahren (!) endlich, eine passende schwarze
Glasschiebetür zu finden (Durchgang zwischen Schlafzimmer und Ankleide).




Der zweite Anstrich läßt das Hexenhaus - so ein nachbarschaftlicher Kommentar - deutlich dunkler aussehen.




So langsam rankt es hoch an unserem Pavillon.





Ein paar Gartenimpressionen Ende Juni 2013.



































Am 18. Juni '13 wird wieder gebuddelt. Wir möchten entlang des Hauses einen Weg verlegen,
da der Rasen hier
aufgrund zu großem Dachüberstand nicht so viel Regen abbekommt und schlecht wächst.




Gleichzeitig soll etwas Abwechslung in den Rasen neben der Haustür kommen.




So sieht nun der endgültige Wegverlauf aus und der Rasen muß hier nur wieder anwachsen.




Zu guter Letzt wurde
die "Steinschnecke" bepflanzt.




Blick von der Grillkota die Rasenrampe herab: 2 neue, breite Torbögen
wurden aufgestellt und müssen im Herbst noch bepflanzt werden.




Anfang August '13 sieht's in der Grillhütte so aus: Alles fertig gestrichen, Bänke und Grillanlage montiert;
nur die Lampen müssen noch angeschlossen werden, ebenso noch der Strom und die Rentierfälle lagern noch im Haus.




Dafür ist in der Nacht zum 10. August etwas Unheimliches passiert:
Wir haben Besuch aus dem All bekommen!





Lagerfeuerromantik jetzt nicht nur in unseren Urlauben,
sondern auch endlich bei uns zu Hause möglich.




Kurzschluß Nr. 2 wurde nun ebenfalls ein Jahr nachträglich wieder behoben.
Mal sehen, wie lange unsere Bodenspots diesmal durchhalten...







Ende August haben wir unsere Grillhütte innen endlich fertiggestellt. Jetzt muß sie nur noch getestet werden...




26. Oktober '13: Wir weihen unsere Grillkota ein!





Erstmal testen wir nur zu zweit und lassen uns das Grillfleisch schmecken.




Zum Abschluß legen wir Holz nach und überlegen:
Wie müssen wir das nächste Mal den Abzug hängen, damit die Hütte weniger voll mit Rauch ist.  :-)




In der Hoffnung, nicht immer die Schneelawinen vor der Garage räumen zu müssen,
haben wir nach langer Überlegung jetzt doch ein Schneefanggitter montieren lassen.




Viel Schnee gab es im Winter 2013/14 nicht.
So mußte unser neuer Grillkota-Drachen "Safty" nicht sonderlich frieren.





Und damit wir unsere Grillhütte auch finden, weist uns jetzt seit März '14 dieses Schild den Weg.





Thomas aus Wolfsegg ist schneller als jeder Google Maps Update.
Dank ihm haben wir ein paar tolle Fotos von oben auf unser Haus und Grundstück!











Ein etwas anderes Hochbeet...




Unser Drachenzoo wächst:  Störti stammt aus Rügen und tummelt sich nun im Schatten unserer Linde.




Wir brauchen nicht mehr viel zu verändern, sondern "nur noch" Wachsen zu lassen
und Instand zu halten. Deswegen gibt es seit dem Winter 2014/2015 nur 2 kleine Veränderungen:

Wir haben uns nachträglich für den Einbau einer Entkalkungsanlage (Fa. Grünbeck) entschieden.




Und da unsere Kaminschürze immer am Wandanschluß stark einriss, bekam
unser Kamin nachträglich 2 Stahlstützen, die den Oberbau hochdrücken.






Somit schließen wir unser Bautagebuch nach nunmehr 8 Jahren mit diesen
winterlichen Impressionen und freuen uns auf den kommenden Frühling!